//
gerade lese ich
Aktuelles, Paketversand

#Amazon will #MiniDrohnen einsetzen. #PrimeAir

Amazon testet den Einsatz von Drohnen für einen neuen Service namens PrimeAir. Die automatischen Flugmaschinen sollen die Waren binnen 30 Minuten nach Bestellung zum Kunden bringen.

Technisch einsatzbereit wäre eine derartige Zustellung bereits heute, doch derzeit liegt noch alles an der US-Luftausichtsbehörde FAA, die derzeit an Regeln für unbemannte Luftfahrzeuge arbeite. Amazon hofft sehr, dass dies schon 2015 abgeschlossen sei. Auch in Deutschland ist der Einsatz rechtlich unzulässig. Daher wird die Zeit zeigen, wie sich dieses Projekt entwickeln wird. Wir hoffen doch mal positiv!

Doch bei Amazon ist man zuversichtlich, dass sich das Konzept durchsetzt: “Eines Tages werden Prime Air Flugzeuge so normal sein wie ein Postauto heute.”

Ein Video zeigt allen die auch heute schon daran interessiert sind, wie eine Zustellung mittels einer Drohne aussehen könnte.

Mehr Informationen über diesen Service gibt es direkt bei Amazon.

Die Ware wird in einere orangenen Plastikdose verpackt und über ein Förderband zur Drohne geschafft. Dort wird das Paket an der Drohne angedockt und das Paket macht sich auf den Weg. Nach wenigen Minuten Flugzeug landet die Drohne im Garten des Kunden und verschwindet nach Ablegen des Päckchens wieder in der Luft.

Die Amazon Drohne hat unter @AmazonDrone bereits einen (inoffiziellen) Twitter-Account, auf dem allerlei Drohnen-Späße getrieben werden. Viel Spaß!

Discussion

Comments are closed.

%d bloggers like this: